HYMERCAMP 46 • FIAT Talento 1,9 Diesel 1992
Diese Seite befindet sich im Aufbau und ist daher noch unvollständig. Schreibfehler und rechtliche Versäumnisse sind nicht beabsichtigt und werden noch abgestellt!

Heizung

Nach Vertragsabschluss stellte sich bei der Gasprüfung für die HU raus, dass die Heizung nicht funktioniert. Angeblich nicht reparabel muss eine neue Heizung rein. Daher senkte der Verkäufer von sich aus den Preis nochmal um 750 Euro.

Da hatte ich natürlich nichts dagegen und konnte entweder eine komplett neue Heizung einbauen oder durch eine Reparatur nochmal richtig viel sparen.

Daher habe ich kurz nach der Übernahme erst mal die Heizung ausgebaut und komplett begutachtet.

Gleich beim Abheben der Verkleidung fiel ein abgebrochenes Kabel auf. Eine dünne Litze verbindet den Zündungsautomat mit dem Drehregler am Kopf des Sicherheitsschalters. Darüber würde dessen Kontakt geschlossen und der Zündfunke entstehen. Aber ohne Kabel geht das nicht. Und so was soll irreparabel sein?

Beim Kurzschließen des Zündautomaten produzierte dieser fröhlich Stromschläge. Theoretisch sollte das also nach Anlöten der Litze die Zündung funktionieren. Praktisch fiel mir aber auf dass ich die Entladungen spüren konnte wenn ich die Heizung anfasste. Das kam mir komisch vor.

Die Lösung fand ich als ich den Brenner ausbaute. An der Ummantelung des Zündkabels waren Brandspuren zu sehen. Beim Ziehen an dieser Ummantelung konnte ich diese abziehen weil das Zündkabel gar nicht mehr mit der Zündkerze verbunden war und stattdessen einzeln Litze durch das Ummantelungsgeflecht ragten und für einen Kurzschluss gegen das Gehäuse sorgten.

Für 24 Euro gibt es Zündkerze mit Zündkabel. Damit wäre das Problem gelöst gewesen. Da der Brenner aber auch nicht mehr ganz frisch war entschied ich mich für die Komplettsanierung mit neuem 50 mBar Brenner, Zündkerze und Thermoelement für 90 Euro.

Ich habe noch ein bisschen Rost an der Grundplatte beseitigt und selbige mit Rostschutzfarbe konserviert. Dann alles wieder zusammen- und eingebaut.

Durch eine Fachwerkstatt wurde dann der Wiederanschluss der Gasleitung und eine Gasprüfung durchgeführt. Nun funktioniert die Heizung tadellos und ist wieder ein Originalteil das gerettet wurde.

www.hymercamp.de ist eine private Webseite zur Dokumentation eines Hymer Camp 46. Die Verwendung der Namen "Hymer" und "Hymer Camp" sowie anderer Markennamen stellt keine Inanspruchnahme dar sondern soll deren Urheberschaft berücksichtigen und dokumentieren.
mobile Ansicht